2014-10-02 Verona, VA to Charlotte, NC

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Heute ist es etwas bedeckt, ein kuehler Wind weht und man merkt, es wird Herbst, die Blaetter fallen.

Wir wollen heute Richtung Sueden nach Charlotte North Caroline, wo Claudia die aeltere Tochter von Rudi wohnt.

Wir fahren durch Virginia und das Wetter wird immer besser. Es ist ein Traum-Herbsttag. Die Waelder (meist Mischwald) leuchten in den beruemten Farben des Indian-Summers. Rot – gelb – gruen in allen Schattierungen. Die Berge hier sind alle bewaldet, so dass die Haenge wie alte Gobelins oder Orientteppiche in den oben beschriebenen Farbtoenen wirken oder wie ein altes Gemaelde. Man muss dies einfach gesehen haben, ein Foto kann diese fast schon morbiden Farben nicht zeigen. Manche noch gruenen Baeume haben nur einen einzigen grossen Ast in feuerrot, einfach umwerfend. Man kommt ins Schwaermen. Wir machen Rast in einer kleinen Village und essen zu Mittag in einem Home-Cooking-Restaurant. Sehr gut. Rudi ist frittierte Huehnerleber mit hausgem. Kartoffelbrei und heissem Apfelkompott dazu. Bei mir ist es nur eine Kartoffelsuppe, die aber sehr lecker. Dazu Kaffee bei mir und Eistee bei Rudi, natuerlich alles ohne Ende.

Kurz danach kommen wir ueber die State-Line von Virginia nach North-Carolina. Die Gegend ist hier etwas flacher. Es geht ueber eine richtige Pass-Strasse geht es ins Tal. Auf dem steilsten Abschnitt, ca. 5 Meilen lang, sind 5 sog. Truck-Escape-Lanes. Da koennen zu schnell gewordene Trucks hochfahren und kommen so zum Stehen.

Der HW hat ziemlich starken Verkehr in beiden Richtungen. Ganz schoen anstrengend fuer Rudi. Wir machen kurzen Halt vom Norman-Lake, an dem Charlotte liegt. Ein sehr grosser, stark verzweigter See mit vielen Buchten, Landzungen ect.

Gegen 17.00 Uhr kommen wir bei Claudia an. Sie und Rudi freuen sich wirklich sehr ueber dieses Wiedersehen.

Ueber die weitere Zeit gibt es wieder keinen Bericht, da es sich um einen privaten Bereich handelt. Koennt Ihr alle sicher verstehen.

Leave a Reply