2014-08-29 Friday, MyBrothersPlace CG, Houlton Maine

Fritz, Helga’s brother in Edmonton,AB has his birthday today. We call him after breakfast.

Later on we drive again to Smyrna to the today open Amish store. Interesting things to be had, but definitely not a tourist store. Lots of Amish are buying the daily necessities, like a hand operated whisk of better quality than I have ever seen before. It is expensive, too, at over 50 USD. The store is cash only with an old hand cranked cash register. Tscha-tsching.

Campground is filled up due to the coming holiday

DEUTSCH:

Heute hat mein Bruder Fritz Geburtstag, also rufen wir an, aber er ist In der Zeit 2 Stunden hinter uns, muessen noch warten.

Heute Nacht war es ziemlich kuehl, es sind jetzt 12 Grad. Fruehstueck wie inmer, dann rufen wir Fritz an. Er freut sich ueber unseren Anruf, alles ist ok. Mit ihm.

Was machen wir heute? Also fahren wir nochmal nach Smyrna (sind nur 10 Meilen oder 15 km. Der Amish-Laden ist offen. Interessant was es da alles gibt: Werkzeug in jeder Ausfuehrung, Jagd- und Arbeitskleidung, Kinderspielzeug, Buecher und natuerlich Bibeln, alles fuer den Haushalt, alles aber handgetrieben, Mehl in allen moeglichen Sorten und Arten, Zucker ebenso.

Bei den Gewuerzen (selbstangebaut) finde ich sogar den schon lange gesuchten Kuemmel. Ausser einigen Kleinigkeiten, Schrauben ect. Kaufen wir noch einen Kaffeekocher fuer den Gasherd. Es gibt da noch eine alte Kasse mit Handkurbel- nix elektronik, keine Bezahlung mit Scheckkarte, nur bar. Es sind noch ziemlich junge Maenner (Jungens) die dort arbeiten, alles Amish, die muessen schon etwas mehr tun als die Jungens bei uns. Aber alle sind freundlich und nett, reden mit uns in englisch und “deitsch”.

Im Freien ist noch ein Stand mit Brot, Gemuese, Obst, Kaese ect. Auch hier nehmen wir was mit. Hier arbeitet ein junges Maedchen, langes Kleid mit langem Arm und einer Art Kopftuchhaube.

In Houlton gehen wir noch kurz in eine Pharmacy (aehnlich Drogerie Mueller) nur mit dem Unterschied, dass es hier auch Sachen auf Rezept gibt.

Zurueck auf dem Campground ist Hochbetrieb angesagt. Das lange Wochenende mit dem Laborday am Montag wird ist fuer lange Zeit die letzte Moeglichkeit fuer Familien nochmal auf einen Campground zu fahren. Wir haben auch neue Nachbarn, darunter einen 82jaehrigen ehem. Soldaten aus dem Koreakrieg. Der sieht soooo jung aus, das kann man kaum glauben und der ist auch mit dem Camper unterwegs. Wir unterhalten uns gut, Ich finde es schoen, immer wieder neue Leute zu treffen, mit denen zu reden, man hoert so immer wieder etwas Neues.

Es wird kaelter, wir koennen leider nicht mehr draussen sitzen oder essen. Also geht es rein.

Schon wieder ist eine Woche fast vorbei. Hoffentlich ist unser Van am Dienstag dann fertig. Nur die Hoffnung nicht aufgeben.

 

Leave a Reply